Drucken

Einige Sonderkennzeichen, die im Deutschen Reich ausgegeben wurden, werden im Folgenden kurz erklärt:

DR Deutsche Reichsbahn 1933 bis 1945
LC Legion Condor 1936 bis 1939
OT Organisation Todt 1943 bis 1945
Pol Polizei 1935 bis 1945
RAD Reichsarbeitsdienst 1941 bis 1945
RK Rotes Kreuz 1943 bis 1945
RP Reichspost 1923 bis 1945
RW Reichswehr 1923 bis 1935
SP Sicherheitspolizei 1943 bis 1945
SS Schutzstaffeln, Waffen-SS 1936 bis 1945
WH Wehrmacht (Heer) 1935 bis 1945
WL Wehrmacht (Luftwaffe) 1935 bis 1945
WM Wehrmacht (Marine) 1935 bis 1945
WT Wehrmacht (Transport) 1943 bis 1945

 

Abbildungen [nach oben]

Rotes Probefahrt-Kennzeichen der Deutschen Reichsbahn, gesiegelt mit "Reichsbahndirektion Berlin", gefertigt aus Gummi (Privatsammlung)

 

Kennzeichen der Legion Condor (Privatsammlung)

 

Kennzeichen der Organisation Todt, das nach dem Krieg zur Stabilisierung der Treppe eines Privathauses verwendet worden war. Dabei hatte man leider den linken Rand abgeschnitten. Das Kennzeichen tauchte ca. 2010 bei Sanierungsarbeiten wieder auf. Gestempelt ist es mit dem Siegel "Der Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion". Diese Bezeichnung des Ministeriums wurde mit Erlass vom 02.09.1943 eingeführt. (Privatsammlung)

 

Kennzeichen der Polizei, gesiegelt mit "Polizeipräsident Hannover" (Privatsammlung)

 

Kennzeichen der Schutzstaffeln, gesiegelt mit "Der Reichsführer SS - SS-Führungshauptamt". Das Kennzeichen wurde im Jahr 2020 bei der Sanierung eines ehemals durch die Nationalsozialisten als Bildungseinrichtung genutzten Gebäudes in Baden-Württemberg aufgefunden. (Privatsammlung)

 

Kennzeichen der Wehrmacht (Luftwaffe), gesiegelt mit entsprechender Umschrift "Wehrmacht Luftwaffe" (Privatsammlung)