Kennzeichen von "AB" bis "ST"

In einem waren sich die Besatzungsmächte ihrer Zeit wohl einig: Um Übersicht in den Schilderwald der Nachkriegszeit zu bekommen, muss ein möglichst einheitliches System zur Kennzeichnung von Kraftfahrzeugen und Anhängern her!

So beschloss man die deutschlandweite Einführung von schwarzen Nummernschildern mit weißer Schrift. Die Kürzel bestanden aus dem Anfangsbuchstaben der Besatzungsmacht ("A" wie "Amerikanisch") sowie einem weiteren Buchstaben für das jeweilige Bundesland ("B" wie Bayern").

Die komplette Liste ist im Folgenden aufgeführt.

Amerikanische Besatzungszone    
AB Amerikanisch Bayern 1948 bis 1956
B (Amerikanisch) Bayern 1950 bis 1956
AE Amerikanische Enklave (Bremen) 1948 bis 1956
AH Amerikanisch Hessen 1948 bis 1956
H (Amerikanisch) Hessen 1950 bis 1956
AW Amerikanisch Württemberg-Baden 1948 bis 1956
W (Amerikanisch) Württemberg-Baden 1950 bis 1956
     
Britische Besatzungszone    
BH Britisch Hamburg 1948 bis 1956
BN Britisch Niedersachsen 1948 bis 1956
N (Britisch) Niedersachsen 1950 bis 1956
BR Britisch Rheinland 1948 bis 1956
R (Britisch) Rheinland 1950 bis 1956
BS Britisch Schleswig-Holstein 1948 bis 1956
     
Französische Besatzungszone    
FBy Französisch Bayern (Lindau am Bodensee) 1949 bis 1956
By (Französisch) Bayern (Lindau am Bodensee) 1949 bis 1956
FB Französisch Baden 1949 bis 1956
FR Französisch Rheinland-Pfalz 1949 bis 1956
FW Französisch Württemberg-Hohenzollern 1949 bis 1956
     
Sowjetische Besatzungszone    
SB Sowjetisch Brandenburg 1948 bis 1953
SL Sowjetisch Sachsen (Leipzig) 1948 bis 1953
SM Sowjetisch Mecklenburg 1948 bis 1953
SN Sowjetisch Sachsen-Anhalt 1948 bis 1953
ST Sowjetisch Thüringen 1948 bis 1953